Hochschule Ulm, Erweiterung internationale Energiewirtschaft

Auszeichnungsjahr · 2017
Standort · Albert-Einstein-Allee
89089 Ulm
Architekt · Architekten BDA Mühlich, Fink & Partner ()
Bauherr · Land Baden-Württemberg vertreten durch Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Ulm
Fotograf · Albrecht Schnabel

Würdigung der Jury

Der neue Baukörper der Hochschule Ulm, mit sechs Seminarräumen und einigen Verwaltungsräumen, ergänzt die bestehende kammartige Struktur eines langen Gebäudeensembles und schliesst dieses als Schlussstein nach Westen ruhig und selbstverständlich ab. Er gewinnt seine besondere Kraft aus der Einfachheit der Struktur und der Ausgestaltung, die Innen und Aussen durch eine hohe Reduktion der Materialien und Elemente gekennzeichnet ist.
In dieser Form, bei der auf jegliche Verkleidungen verzichtet wird und alle Materialien in ihrer natürlichen Erscheinung belassen werden, zeigt das Gebäude als Kopfbau an der zentralen Erschliessungsachse des Hochschulcampus Selbstbewusstsein und Prägnanz.
Das schlichte Gebäude erfährt seine atmosphärische Aufladung durch den sensibel gesteuerten Lichteinfall und die Menschen, die das räumliche Angebot offener Erschliessungs- und Sichtbeziehungen in der studentischen Arbeits- und Verkehrszone vielfältig nutzen.

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT